uwe_john002002.jpg

Vita

HOME

 

Regisseur, Autor und Dozent, Jahrgang 1966. Während seines Studium der Recht-, Literatur- und Sprachwissenschaften war er schon als Aufnahmeleiter für Film und Fernsehen tätig und leitete an der Universität eine Theatergruppe, für die er auch inszenierte.

 

Danach ging er den Weg der direkten Ausbildung zum Regisseur am Theater selber. Stationen am Staatstheater Saarbrücken, Ensemble Theater Solothurn, Elisabethen Bühne Salzburg, Theater Heilbronn sowie den Nibelungenfestspielen und der Zusammenarbeit mit Regisseuren u.a., wie Karin Beier, Günther Fleckenstein, Dr. Dieter Wedel, Clemens Bechtel, Detlef Jacobsen, Manfred Weiss, Johannes Klaus, Robin Telfer.

 

2003 machte er sich als Regisseur selbstständig und übersiedelte nach Köln. Inszenierte u.a. in Köln (u.a. Phase 1“ mit der Gruppe BLACKBOX-Company, Studiobühne Köln / Bruder Moliere“ Theater Tiefrot nominiert zum Kölner Theaterpreis 2005/ Gatte gegrillt“ Gloria Theater u. Theater Tiefrot / Libertango- Der letzte Tango in Paris mixed with Tango - Theater Tiefrot) sowie am Südostbayerischen Landestheater Landshut, Stadttheater Bruneck, Theater Allegria Andrax/Mallorca.

 

Neben der freischaffenden Tätigkeit rückte mehr und mehr die Arbeit mit Jugendlichen in den Vordergrund.

Noch am Theater Heilbronn gründete er 2001 den Jugendtheaterclub“ mit einem Kollegen für das Theater, der heute auch heute noch besteht.

 

Im Sommer 2006 übernahm er die künstlerische Gesamtleitung, sowie den Schauspielunterricht für ein Jugendprojekt unter dem Titel Die Nibelungenhorde“. Ein Workshop über 4 Wochen im Rahmen der Nibelungenfestspiele mit 44 Jugendlichen zu Körper-, Sprach-, Musik- und Schauspielimprovisationstraining, Bodypercussion, Choreographie und Tanz, Bewegungstheater. Das Projekt endet mit einer Werkschau, dem erarbeiteten Stück Siegfried-reloaded!“ im Festspielhaus in Worms.

Aus diesem Projekt ist die Nibelungenhorde e.V. entstanden, die die angelegte Arbeit ebenfalls unter seiner künstlerischen Leitung, inzwischen mit dem goldenen  Tabaluga ausgezeichnet“, weiterverfolgt. Neben monatlichen Workshops ist Ziel des Vereins die Weiterbildung der Jugendlichen in ihren künstlerischen Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie den eröffneten Prozess aus den Sommerworkshops zu vertiefen, zu angewandtem Theater.

 

Ebenso ist er seit Januar 2007 regelmäßig als Dozent im Rahmen Abenteuer Kultur“ der dm-drogeriemärkte tätig.

 

Auch in den Sommern 2007/08 gab es wieder einen Sommerworkshop mit Jugendlichen im Rahmen der Nibelungenfestspiele, mit einer Aufführung der erarbeiteten Stückes "FreiSein?!" und Wie jetzt Liebe?!“- Stücke angelehnt an die Nibelungensage frei erzählt. Eine weitere Transformation des Nibelungenstoffs in die heutige Zeit.

Im Rahmen der Nibelungenhorde e.V. sind weitere Kooperations-Projekte mit Schulen geplant.

Im April 2008 wurde das Theaterstück "Knastkinder" in Kooparation mit Tatort e.V. Köln in Worms mit der Nibelungenhorde realisiert. Ein Stück zum Thema Jugendliche in Ländern wie Philippinen oder Südamerika. (siehe Bilder und weiter Infos unter www.nibelungenhorde.de)

 

Seit dem Herbst 2007 betreut er regelmäßig diverse Jugendgruppen im Bereich Schauspiel für das TPZ in Köln. Unter anderem wird bis zum Sommer ein Kurzfilm mit Jugendlichen der AWO Jugendeinrichtung Berlinerstraße, Köln-Mülheim unter dem Titel Alles Klar: Was heißt hier Liebe!?“ entstehen, der auf dem Kulturfest Mülheim im Bürgerhaus gezeigt wird.

 

Seit Oktober 2008 ist er auch regelmäßig Dozent an der Jugend Schauspielschule TASK in Köln.

 

Für die Produktion SOLARIS, Premiere 29.01.2009,  der Gruppe Coop05 übernahm er die Aufgabe des Produktionsleiters, und war für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

 

Und Last but not least: Seit 2007 stolzer Vater einer Tochter namens Neele und seit Mai 2008 auch eines Sohnes namens Fridolin. Für die er sich eine Auszeit bis 2009 genommen hat.

VITA
LEISTUNGEN 
FOTO GALERIE 
ZUSAMMENARBEIT
NEWS PINNWAND
KONTAKT/IMPRESSUM